Jetzt werd ich ganz nostalgisch

9 Nov

Ich hab, nachdem ich mich woanders von der City of New Orleans weitergehangelt habe, den Gitarren-Ragtime wieder entdeckt, den ich mal heiß und innig geliebt hab. Das ist ganz lange her und hat unter anderem mit meiner Bonner Zeit zu tun, wo es ein Etablissement namens Club Populaire gab, in dem öfter mal Live Musik, meistens Jazz und Jazzverwandtes, stattfand (und der außerdem bis 3 Uhr auf hatte 😉 ). Gelegentlich hat sich auch mal jemand an’s Klavier gesetzt oder eine Klampfe mitgebracht und ein bischen gespielt. Daher also meine Erinnerung. Und nun hab ich ein paar passable Gitarrenrag-Stücke gefunden. Aber zuvor noch das, was ich ganz zum Schluss gefunden hab.

Wohl die einzige Life-Aufnahme im WWW aus dem alten Club Populaire (es gibt ihn glaub ich heute noch): Blind John Davis ’73, das brachte dann doch meine Augen zum Glänzen. Ich bin zwar erst 2 Jahre nach diesem Gig im Club Populaire gelandet, glaub aber mich zu erinnern, dass er nach ’75 nochmal da war.

Na und jetzt noch die Gitarrenrags:

Bischen Improvisation:

Der Kansas City Stomp vonJelly Roll Morton

Ein Klassiker von Scott Joplin, der Maple Leaf, mal auf Gitarre

Und den noch:

Eine Antwort to “Jetzt werd ich ganz nostalgisch”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blind John Davis « Kall's Einwürfe - 12. Januar 2012

    […] ich schon mal hier erwähnt, als ich durch Zufall auf ihn gestoßen war. Da hatte ich auch erwähnt, dass ich ihn mal […]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: