Archiv | April, 2011

Im Andenken an Pavel …

26 Apr

stand unter einem Post in einem Selbsthilfeforum, in dem unter anderem auf diesen Artikel in der Süddeutschen verlinkt wurde, in dem ein großartiger Mensch und kompetenter Nuklearmediziner zum Unglück von Tschernobyl und den Folgen aus seiner Sicht interviewt wird, und in dem Prof. Reiners auch an eben diesen Pavel, seinen ersten kleinen Patienten nach Tschernobyl erinnert, der zwar als einziges der von ihm behandelten Kinder sterben musste aber immerhin noch 13 zusätzliche Jahre geschenkt bekam, die ihm vor der Behandlung nicht zugestanden worden waren.
Weiterlesen

Advertisements

Fukushima

12 Apr

So langsam wird die Lage klarer, und kritischer. Und langsam scheint man zumindest bei einigen Medien, wie z.B. der SZ (siehe unten) zu begreifen, dass man sich als Journalist auch vor dem Schreiben eines Artikels angemessen informieren und das Erfahrene sachlich und ohne Sensationsheischerei darstellen kann.

Weiterlesen

Schnapszahl ;-)

6 Apr

Zutiefst verunsichert

3 Apr

bin ich, je länger ich das Geschehen in Lybien beobachte, z.B hier.

Daher resultiert auch mein nachdenklicher Post von gestern.
Ist es / war es richtig einzugreifen, ist das eine gerechtfertigte Art und Weise einen Despoten vom Thron zu stoßen? Geht das überhaupt? Ginge es auch anders? Ist das Blut, was dort vergossen wird, doch ein zu hoher Preis? Bestand je eine realistische Chance, Gaddafi zu vertreiben ohne den Einsatz von Bodentruppen oder zumindest Unterstützung durch Waffenlieferungen und Ausbildung der Oppositionellen? Wäre das nicht im Widerspruch zum UN-Beschluss?

Weiterlesen

Irgendwann ….

2 Apr

vor längerer Zeit, aber lange nachdem ich ihn zum ersten Mal gehört hatte, hab ich den Text verstanden von diesem starken Lied. Wie dumm ist der Krieg.

Leider scheint das Einbetten dieser Version, die ich eigentlich ausgesucht habe,  nicht zu gehen daher nur der Link auf Youtube

Dafür diese akkustisch nicht ganz befriedigende Version hier:

These mist covered mountains
are a home now for me
but my home is the lowlands
and always will be
someday you’ll return to
your valleys and your farms
and you’ll no longer burn to be brothers in arms

Through these fields of destruction
baptisms of fire
I’ve witnessed your suffering
as the battle raised higher
and though they did hurt me so bad
in the fear and alarm
you did not desert me my brothers in arms

There’re so many different worlds
so many different suns
and we have just one world
but we live in different ones

Now the sun’s gone to hell
and the moon’s riding high
let me bid you farewell
every man has to die
but it’s written in the starlight
and every line in your palm
we’re fools to make war on our brothers in arms