Einen hätte ich mal wieder

25 Sep

von Lichtenberg, ich mag ihn und seine Aphorismen nun mal.

Das Gefühl von Gesundheit erwirbt man sich nur durch Krankheit.

Ich kenne einige, die das bestätigen können.

Und den noch:

Schwachheiten schaden uns nicht mehr, sobald wir sie erkennen.

Auch wenn diese Art Erkenntnisse manchmal weh tun, helfen sie doch weiter.

Nun sind es doch zwei geworden, mir war grad danach.

Advertisements

4 Antworten to “Einen hätte ich mal wieder”

  1. dreamsandme 28. September 2011 um 20:43 #

    Zum ersten Spruch…nenene! 😉

    Gefällt mir

    • drkall 29. September 2011 um 00:24 #

      Doch, doch, ich verstehe ihn eher so, das er meint, man könne den WERT der Gesundheit erst ermessen, wenn man Krankheit kennengelernt hat.

      Gefällt mir

  2. dreamsandme 29. September 2011 um 10:27 #

    Wertschätzung und Gefühl sind aber zwei paar Schuh! Klar, wenn man es so interpretiert, dann hinkt es nicht so sehr. Ein bisschen wacklig, aber ich will mal heute tolerant sein! 😉

    Ich hoffe, ich kann mich jemals wieder so gesund wie vor der Erkrankung fühlen! Vielleicht nach der Therapie…du merkst, ich hatte eine schlechte Nacht. Bin so zickig! 😆

    Gefällt mir

    • drkall 29. September 2011 um 11:01 #

      Na dann wünsche ich erstmal ein paar bessere Nächte …

      Ja, das kann man schon missverstehen, gebe ich gern zu. Lichtenberg ist ja auch schon ein bisschen her, da hatte das Vokabular auch teilweise noch eine etwas andere Bedeutung.

      Es ist ja auch noch ein Unterschied, wie _sehr_ gesund man sich fühlt und _auf welche Weise_ man sich gesund fühlt.

      Ich fühle mich in bestimmter Hinsicht gesünder als vor der Diagnose und Therapie. Ich schätze gewisse Aspekte von Gesundheit höher als früher, weil ich weiß, dass sie nicht selbstverständlich sind.

      Andererseits habe ich Einschränkungen, die ich früher nicht hatte, und an denen soweit absehbar sic auch nichts mehr ändern wird. Diese sind für sich genommen nicht sehr groß und wären als vorübergehende Störungen auch sehr leicht tolerierbar. Da das aber permanent da ist und keine Aussicht auf Änderung besteht, gibt es Momente, in denen ich auch schon mal etwas wütend auf den Schmetterling bin, der unbedingt bösartig werden wollte, und den ich jetzt nicht mehr im Hals habe.

      Also, mein Gefühl von Gesundheit hat sich geändert und ich habe schon den Eindruck, dass ich ein besseres Gefühl _für_ Gesundheit entwickelt habe, in dem Sinne, dass ich besser einschätzen kann, was das überhaupt ist, Gesundheit.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: