Archive | Mai, 2012

Corinne Bailey Rae

25 Mai

Nachdem ich ich sie mit Que Sera bei Sunny gesehen habe und sie faszinierend fand, habe ich nach ihr gestöbert und finde, dass ich irgendwie was verpasst haben muss. Eine, wie ich finde, wunderbare Stimme, soulig und doch leicht. Sie singt gleichzeitig unprätentiös und engagiert. Es macht ihr ganz offensichtlich Spaß. Das „que sera“ wirkt teilweise fast gebetet, sie kann aber auch anders. Sicher (noch?) keine Soul Mama aber wer weiß, was sie noch alles singen wird.

Sie kann es sowohl fast allein und akustisch:

Oder auch mit Band. Unaufdringlich aber sehr präsent. ich finde sie toll. „I’d Do It All Again“, das will ich doch hoffen 😉

Und das Stück muss auch noch. Es macht einfach Spaß zu sehen, dass sie Spaß am Singen hat:

Ich glaub micht trat ein Pferd

19 Mai

so fühle ich mich grad. Und das kommt mir alles sehr merkwürdig vor. Gestern war noch alles in Ordnung, keinerlei Probleme. Heute hab ich ein wenig im Bad gewerkelt, Abluftventilator eingebaut, eigentlich nichts großes. Hat zwar eine Weile gedauert, weil auch noch eine Dose und ein Schalter gesetzt werden musste, aber eigentlich nicht sooo anstrengend.

Dass ich trotzdem fix und alle war, hat mich gewundert. Nachmittags kamen dann Gliederschmerzen hinzu, und jetzt sind es 38,2°. Keinerlei Erkältungssymptome, auch kein Durchfall, den man so nennen könnte und auch (noch?) keine Kopfschmerzen, relativ schneller Puls, Blutdruck höher als sonst.

Irgendwie sehr merkwürdig, hab ich so noch nie erlebt. Kann mich nicht an Zugluft erinnern, bin auch nicht nass geworden.

Es wird mir zuviel gestorben in letzter Zeit

19 Mai

Ob bei Prominenten, in der näheren persönlichen oder in meiner virtuellen Umgebung nehmen die Einschläge bedenkliche Ausmaße an.

Das macht mich nachdenklich in Bezug auf die eigene Endlichkeit. Ich habe nicht wirklich Angst, sehe aber, dass es jeden jederzeit treffen kann, mit Ankündigung oder auch nicht. Und das Schrauben an Wahrscheinlichkeiten durch irgendwelche Maßnahmen bringt auch nur bedingt weiter, trotzdem sind die Einschläge für mich auch Motivation, wieder mehr in dieser Richtung zu tun.

Mal was Neues altes

7 Mai

Ich habe nach sehr langer Zeit mal wieder einen Textilveredelungsauftrag komplett selbst gemacht. D.h. Ich habe für eine kleine Serie T-Shirts die Flextransfers, die Sublimationstransfers und -Trägerflocks hergestellt, und diese auch auf die Textilien gebracht. Das habe ich am Anfang meiner Selbstständigkeit ziemlich oft gemacht, Tausende von Textilien auf verschiedenste Weise veredelt.  Seit ca. 12 Jahren war ich eigentlich hauptsächlich nur noch Dienstleister, habe nur noch die Transfers für meine Kunden erstellt, die sie dann selbst angebracht haben. Das ist natürlich risikoärmer, man kann nicht viel falsch machen. Wenn was nicht in Ordnung ist, hat der Kunde das zu merken. Tut er das nicht, ist es sein Problem, merkt er es, macht man eine neue korrekte Lieferung, der Schaden hält sich in Grenzen. Wenn ich die Ware komplett fertigstelle, ist das Risiko wegen der Textilien deutlich höher. Allerdings ist der Gesamtverdienst am Auftrag natürlich auch höher, wenn man ihn komplett selbst macht.

Nun hab ich früher natürlich schon hin und wieder Fehler gemacht, und eine gewisse gesunde Anspannung bei der Auführung von solchen Sachen war immer vorhanden, man will ja nicht unnötig Geld verbrennen und Kunden verärgern. Gestern allerdings war ich deutlich nervöser als früher. Hab ich das nach so langer Zeit noch im Griff? Wie hab ich das damals eigentlich gemacht? Verarbeiten sich die inzwischen veränderten Materialien von neuen Lieferanten noch genauso wie früher? Ist alles gerade und an der richtigen Stelle? Ich wollte einfach alles richtig machen, und letztlich hat es ja auch geklappt.

Was mir etwas gefehlt hat, war eine gewisse Gelassenheit und Unbekümmertheit, mit der ich früher daran gegangen bin. Ich bin mir nicht sicher woran das liegt. Ist es einfach nur das seit langem wieder erste Mal? Oder ist es die Furcht in einer finanziell ziemlich angespannten Situation keine Fehler machen zu dürfen? Oder habe ich mich so verändert?