Archiv | 22:02

Esther Bejarano

16 Dez

Durch einen Facebookfreund wurde ich auf eine faszinierende Frau und ihre und ihrer Kinder Musik aufmerksam gemacht. Es lohnt sich wirklich bei Youtube nach ihr zu suchen.
Sie ist eine Überlebende des Mädchenorchesters von Auschwitz, wo ihre Eltern ermordet wurden. Sie überlebte Neuendorf, Auschwitz, Ravensbrück und die Todesmärsche. Nach einer Zeit Zeit in Israel kehrte sie unter anderen wegen der Unterdrückung der Palästinenser nach Deutschland zurück und macht seit Anfang der 80er Jahre mit ihrer Tochter und ihrem Sohn Musik. Sie engagiert sich für Flüchtlinge und gegen die europäische Asylpolitik. Mehr über sie weiß Wikipedia

Stellvertretend für viele ihrer Lieder eines auf Jiddisch und zwei mit der Microphone Mafia mit besonderer Aktualität zu Zeiten von PEGIDA. Ihre Lieder haben mich sehr berührt, und deshalb gibt es diesen Post zwischendurch.

Geschützt: Die Luft ist raus

16 Dez

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Musikadventskalender Rock’n Roller Christmas

16 Dez

Mehr oder weniger bekannte Rockbands haben fast alle irgendwann auch mal einen Weihnachtstitel im weiteren Sinne eingespielt oder aufgeführt. Einige, die sonst vielleicht eher ein wenig härter kommen, wirken bei diesen Stücken doch sanfter 😉

Bei den Who war der Weihnachttitel natürlich Teil des Gesamtkonzepts von Tommy, eher kritisch gemeint und damit eigentlich kein extra für Weihnachten aufgenommenes Stück:

Bei Status Quo ist das gefälliger, ein Weihnachtitel eben:

Auch ein netter Weihnachttitel ist Another Christmas Song von Jethro Tull, die ich ja im letzten jahr schon mal mit ihrem anderen „Weihnachtlied“ dabei hatte..

Zum Schluss hätte ich noch eine etwas punkige Version von Father Christmas von den Kinks