Archiv | Juni, 2015

Meisterstück

30 Jun

Zufallsfunde neigen dazu sich auszuweiten. In einem Konzertmitschnitt den ich nach gestrigem Stöbern zum Thema Herbie Hancock fand, mit eben diesem, Ron Carter und Billy Cobham kam ein Meisterstück zum Vorschein. Das ganze Konzert ist auf höchstem Niveau, besonderes Augenmerk verdient jedoch ein Stück ab ca. 28min mit einem ausgiebigen Solo von Ron Carter ab ca. 38min,was insgesamt auf mich ziemlich kontemplativ wirkt.

Advertisements

Zwei meiner Helden

30 Jun

Der eine, Gulda hat mir als Jugendlichem das Jazzpiano nahe gebracht, trotz oder vielleicht auch wegen seiner solo eher etwas akademischen Spielweise, der andere, Hancock hat mir die freiere Spielweise sympathischer gemacht, die zu mögen für mich etwas länger gedauert hat. Dafür bin ich mittlerweile ein großer Verehrer von letzterem, während ich den ersten ein wenig vergessen hatte. Umso schöner durch Zufall zu entdecken, dass beide auch zusammen können und sich offenbar dabei gegenseitig befruchten.

Ein Klassiker

Und ein Stück von Miles Davis, das aber auch gut von Hancock sein könnte

5 Jahre

29 Jun

ist der Blog angeblich schon alt, teilt mir WordPress soeben mit. 5 Jahre, ich kann das nicht recht glauben, es kommt mir jedenfalls nicht so vor. Begonnen hat es mit dem Schwerpunkt der Auseinandersetzung mit meiner Erkrankung, was jetzt keine oder nur eine Rolle ganz am Rande spielt. Trotzdem wird das in den nächsten Tage doch noch ein Anlass sein, kurz inne zu halten und zurück und nach vorn zu blicken, denn es sind nur noch ein paar Tage bis zum 6. Jahrestag ohne Schilddrüse, dem kleinen Organ, von dem man oft erst richtig gewahr wird, dass es existiert, wenn man es nicht mehr hat.

Bis dahin ist noch etwas Zeit, und jetzt ist eben erstmal ein kleines Blogjubiläum.

Zur Feier des Tages etwas von Paolo Conte. Einen Tag am Meer könnte ich jetzt auch gebrauchen.

Rassismus

22 Jun

Interessante Frage.
Aber wie eine Kommentatorin bereits bemerkte. Rassistisch ist nicht mehr oder weniger, rassistisch ist rassistisch.

la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Situation 1: eine Afrikanerin tritt zu einer Prüfung an. Sie weiß alles, sie kann alles, sie ist brilliant. Dennoch bekommt sie eine gerade noch durchschnittliche Note. Die Begründung, falls es überhaupt eine gibt, ist absurd bis offen diskriminierend.

Situation 2: eine Afrikanerin tritt zu einer Prüfung an. Sie beherrscht den Stoff weder theoretisch noch praktisch, hat gerade ein paar Wortfetzen auswendig gelernt, hat aber keinerlei Durchblick. Sie besteht die Prüfung mit der Begründung, dass das für sie eine annehmbare Leistung wäre.

Welche der beiden Situationen ist rassistisch(er) ?

Ursprünglichen Post anzeigen

Mal so

20 Jun

Ich hab wenig Muße für den Blog zur Zeit. Daher melde ich mich nur mal kurz mit einem Stück aus dem allerersten Rockkonzert, das ich besucht habe. Muss so ’73 oder ’74 gewesen sein. Canned Heat in der Kassler Stadthalle

Flieg in die schönsten Himmel Luischen

6 Jun

Ja, flieg!
Ich schau verstohlen über meine linke Schulter.

Echium: Pures Leben

image

Luise fliegt nun über den Wolken.
Flieg mein Klopsi-Luischen!

Ursprünglichen Post anzeigen