Zwei meiner Helden

30 Jun

Der eine, Gulda hat mir als Jugendlichem das Jazzpiano nahe gebracht, trotz oder vielleicht auch wegen seiner solo eher etwas akademischen Spielweise, der andere, Hancock hat mir die freiere Spielweise sympathischer gemacht, die zu mögen für mich etwas länger gedauert hat. Dafür bin ich mittlerweile ein großer Verehrer von letzterem, während ich den ersten ein wenig vergessen hatte. Umso schöner durch Zufall zu entdecken, dass beide auch zusammen können und sich offenbar dabei gegenseitig befruchten.

Ein Klassiker

Und ein Stück von Miles Davis, das aber auch gut von Hancock sein könnte

2 Antworten zu “Zwei meiner Helden”

  1. finbarsgift 3. Juli 2015 um 23:40 #

    Ich schätze die beiden auch! 🙂

    Gefällt mir

    • Karl 3. Juli 2015 um 23:57 #

      Ich Gulda auch als eine Institution betreffend Bach 😉

      … obwohl ich das Wohltemperierte Klavier von jemand anderem eingespielt besitze.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: