Depression ist

10 Okt

Hingabe verlieren

sich nicht (mehr) hingeben können

in das Tun, in ein Buch, in Musik, in eine Geschichte, einen Film

 

überhaupt nicht mehr ist vielleicht nicht ganz richtig – in meinem Fall.

Einem Buch werde ich mich wohl hingeben können, nachdem ich quer einige wenige Seiten gelesen habe. Es kam heute morgen an. Eines der Bücher, die ich wohl am Stück lesen werde. Vielleicht werde ich berichten.
Es hat mit meiner Heimatstadt zu tun, wo ich aufwuchs und viele Stellen von denen es handelt selbst gesehen, sie besucht und auch dort gearbeitet habe.
Immerhin, soweit, dass mich das nicht mehr einfängt, ist es noch nicht gekommen.
https://www.medimops.de/dieter-vaupel-auf-einem-fremden-unbewohnbaren-planeten-wie-ein-15-jaehriges-maedchen-auschwitz-und-zwangsarbeit-ueberlebte-taschenbuch-M03801205304.html

Advertisements

Eine Antwort to “Depression ist”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten, der später Heimat meiner Kindheit und Jugend war | Kall's Einwürfe - 22. Oktober 2018

    […] 10. Oktober sprach ich ein Buch an. Ich habe es gelesen, nicht wie im Beitrag vermutet an einem Stück, es […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: