Tag Archives: Statistik

Es geht um die Wurst – wer hat Angst vorm bösen Krebs?

29 Okt

In allen Medien wird ja seit zwei Tagen oder so die angebliche Warnung der WHO wegen der Kanzerogenität von Wurstwaren, genauer eigentlich „verarbeitetes Fleisch“ gehyped. Dabei stehen immer zwei Dinge im Fokus.

1. Man hat das verarbeitete Fleisch in die gleiche Kategorie gesteckt, wie z.B. Rauchen und einige hochkanzerogene Substanzen wie Arsen im Trinkwasser etc.

2. Der zusätzliche Genuss von 50g verarbeitetem Fleisch erhöht angeblich das Risiko an Krebs zu erkranken um 18%.

Zwar sind in der Regel ein paar erklärende Worte irgendwo im Text versteckt, mit deren Hilfe sich die aus diesen Informationen leicht herauslesbaren Missverständnisse eigentlich vermeiden ließen, allerdings sind sie oft nicht im direkten Kontext zu lesen, sodass die Missverständnisse zunächst mal entstehen und meist nicht mehr aufgehoben werden.

Weiterlesen

Advertisements

Kampf? Sieg? Niederlage?

1 Mrz

Gedanken zum Umgang mit Krebs in den Medien

von Hilde Schulte, Ehrenvorsitzende der „Frauenselbsthilfe nach Krebs“

„X hat den Krebs besiegt“ – „Y hat den Kampf gegen den Krebs verloren“: Schlagzeilen wie diese erregen die Aufmerksamkeit der Leser. Journalistisch gut, reißerisch aufgemacht, eine geschickte Vorgehensweise – aber ich mag Schlagzeilen dieser Art nicht. Schließlich lesen auch Krebspatienten wie ich diese Überschriften. Krebspatienten, die frisch erkrankt sind und noch unter dem Schock der Diagnose stehen, die sich gerade einer notwendigen Therapie mit belastenden Nebenwirkungen unterziehen, deren Krankheit bereits fortgeschritten ist oder die sich in palliativmedizinischer Behandlung befinden. Sie alle nehmen diese Schlagwörter und Artikel besonders stark wahr, weil sie betroffen sind.

Ich hatte ganz am Anfang selbst dieses Thema mal aufgegriffen, und es war damals  auch ein Anlass für mich, mit dem Bloggen zu beginnen. Dort wird auch die Schuldfrage angesprochen, auch damit hatte ich mich beschäftigt, und es ist eine gute Gelegenheit, die beiden Posts wieder in Erinnerung zu rufen, da diese Themen mir ein Anliegen sind.

Hier der ganze Artikel, den ich vollständig unterschreiben kann.

Update: Link gefixt

Im Andenken an Pavel …

26 Apr

stand unter einem Post in einem Selbsthilfeforum, in dem unter anderem auf diesen Artikel in der Süddeutschen verlinkt wurde, in dem ein großartiger Mensch und kompetenter Nuklearmediziner zum Unglück von Tschernobyl und den Folgen aus seiner Sicht interviewt wird, und in dem Prof. Reiners auch an eben diesen Pavel, seinen ersten kleinen Patienten nach Tschernobyl erinnert, der zwar als einziges der von ihm behandelten Kinder sterben musste aber immerhin noch 13 zusätzliche Jahre geschenkt bekam, die ihm vor der Behandlung nicht zugestanden worden waren.
Weiterlesen

Falsch gegessen

7 Okt

… und krank geworden?

Das kann ja schon mal passieren, man isst was, was man besser nicht gegessen hätte und verdirbt sich den Magen oder vergiftet sich im schlimmsten Fall sogar. Das ist hier aber nicht gemeint.

Hier soll’s drum gehen wie Ernährung angeblich oder tatsächlich das Risiko an bestimmten Kranheiten zu erkranken beeinflusst, und um die vielen neuen Säue, die diesbezüglich regelmäßig durch’s Dorf getrieben werden. Weiterlesen

Jetzt gehöre ich … ja wozu eigentlich?

13 Sep

… glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Mit den Statistiken ist das eine vertrackte Sache. Es gibt merkwürdige Aussagen, manchmal versteht man sie einfach nicht, und manchmal kann aus einer sehr kleinen Zahl ein sehr großer Effekt werden, der dann aber vielleicht doch wieder nicht ganz so toll ist. Weiterlesen