Archive | Mai, 2013

Ich hatte lange keinen Spruch mehr hier

18 Mai

Daher jetzt einen dieser wunderbaren irischen Segenwünsche, die ich auch so gern mag.

Mögest Du warme Worte an einem kalten Abend haben,
Vollmond in einer dunklen Nacht
und eine sanfte Straße auf dem Weg nach Hause.

 

Da wünsche ich Euch alle Zeit.

Es ist ins Stocken geraten

15 Mai

Das Projekt Aurela von Ulf , dem sympathischen Freak. Deshalb hier nochmal ein kleiner Schubs, an meine (in diesem Falle leider) nicht sooo zahlreiche Leserschaft. Eine Kurzbeschreibung des Projekts und eine Möglichkeit zum Spenden gibt’s hier.  Ulf steckt unglaublich viel Arbeit und Energie hinein, aber wenn es allzu schleppend vorangeht, verlassen auch den Willigsten mal Kraft und Motivation, zumal Ulf auch mit seiner eigenen Krankheit belastet ist.

Wer also durch eine Spende weiterhelfen will, kann das an der oben genannten Stelle tun. Wichtig wären aber auch Multiplikatoren, die das Projekt an die Leute weitermelden, die es noch nicht kennen. Die unmittelbaren Bekannten haben wohl größtenteils schon das in ihren Möglichkeiten stehende an Mitteln gegeben, und das ist leider oft nicht viel, wenn auch der gute Wille natürlich schon als solcher zählt. Zum Weiterverbreiten gibt es einiges an Information hier.

Weshalb sollte man versuchen ein kleines leukämiekrankes Mädchen im Kosovo zu retten, wo es doch soviele andere Erkrankte Kinder gibt, denen es ähnlich geht? Einfach weil man irgendwo anfangen muss, und Ulf eben durch Freundschaft betroffen ist, sonst gibt es keinen Grund, aber der sollte eigentlich ausreichen.

Und zum guten Schluss mal wieder: Ulf mag ein liebenswerter Chaot sein, aber eines macht er ganz bestimmt nicht: Unsinn mit gespendeten Geldern, im Gegenteil, er hat schon nicht unbeträchtliche eigene private  Mittel seines recht beschränkten Budgets für das Projekt eingesetzt. Ich kenne Ulf persönlich und lege meine Hand dafür ins Feuer, dass jeder Cent entweder Aurela unmittelbar zugute kommt, oder, falls ihre Rettung durch eine Stammzeltransplantation traurigerweise nicht mehr rechtzeitig möglich sein sollte, im gleichen Sinne anderen Erkrankten zugute kommen wird.

Also gebt Euch einen Ruck, spendet ein paar Euros oder auch ein paar mehr, oder multipliziert einfach mal die Anzahl der Leute, die das Projekt kennen …