Archiv | August, 2018

Your music is so healing.

30 Aug

Hieß es in einem Kommentar zu einem Song von Tracy Chapman. Wie wahr.

Werbeanzeigen

Viermal gesessen

28 Aug

nicht jeden Tag aber immerhin. Das lässt hoffen.
Struktur in die Tage und Wochen zu bekommen, oder wenigstens eine annähernde Regelmäßigkeit fällt mir seit zwei bis drei Jahren noch so sehr viel schwerer als sowieso schon immer.
Aber keine langfristigen Pläne machen, sondern von Mal zu Mal denken. Vielleicht ist das die Lösung.

Es ist zwar nicht Mittwoch

27 Aug

aber trotzdem mal wieder was von meinem Lieblingssprücheklopfer Georg Christoph Lichtenberg (der, in Owwerramscht geboren ist, wo ich jetzt wohne, und neben seiner Tätigkeit als Sprücheklopfer der erste Professor für Experimentalphysik Deutschlands war).
Da ich heute schon mal dabei bin zu schreiben.

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird;
aber soviel kann ich sagen: es muß anders werden, wenn es gut werden soll.“

In diesem Sinne: A Change Is Gonna Come, langsam aber sicher.

und aus mehr oder weniger aktuellem Anlass

Sie ist wieder hier

26 Aug


In ihrem Revier, war nie richtig weg. Nein, nicht Westernhagen, auch nicht ich sondern die chronische Sinusitis, die ich seit mehr als einem Jahr mit mir rumschleppe. Im letzten Herbst erstmalig anlässlich eines MRT vom Kopf dokumentiert, im Frühjahr durch ein CT bestätigt und auf zwei Zahnwurzeln im Oberkiefer zurückgeführt worden, deren anschließende Sanierung dann auch vorübergehend Besserung brachte, die allerdings nicht durch Bildgebung bestätigt wurde.

Anlässlich eines weiteren MRT aus anderen Gründen ist sie nun wieder erneut dokumentiert: Die recht Kieferhöhle ist komplett, die zugehörige Stirnhöhle zu großen Teilen dicht.

Vermutlich sollte ich mit der unterbrochenen Kombination diverser Hausmittel weitermachen, die zumindest, was die Nasenatmung betraf, doch den ein oder anderen Fortschritt gebracht hatte. Ätherische Öle, Nasendusche, Ingwer, Thymian …

Abschwellendes Nasenspray benutze ich nur im Notfall.

Playing for Change

26 Aug

Ein für mich wunderbar beruhigender Song von meinem Lieblingsmusikprojekt mal wieder.

Schön, um es zur Nacht zu hören.

Ach ja,

23 Aug

die Nachsorge, lange aufgeschoben, auch wegen anderer Baustellen. Sie war ohne aufregenden Befund, wie immer. Vergrößerte Lymphknoten mit harmlosem Aussehen sind ja normal bei mir, irgendwo rund um den Hals wird irgendeine Entzündung sitzen, die das macht. Vielleicht findet sie ja mal irgendwer.

Morgen früh …

23 Aug

Nein, schon heute früh werde ich schwimmen gehen. Ich muss mich bewegen, damit sich etwas bewegt. Ich muss mich tragen lassen, vom Wasser, damit ich ertragen kann. Ich muss mich spüren.

Und es ist so schwer, all die Ausflüchte, die „keine Zeit Haben“, die „vielleicht doch besser nächste Woche“ beiseite zu schieben.

Ich weiß ja, dass es so gut tut. Warum ist es so schwer, es mir zu gönnen?